Fernwartung und Remoteservice

Remoteservice und Fernwartung gewinnen zunehmend an Bedeutung. Zum einen erwarten Kunden und Anwender globalen Service rund um die Uhr. Zum anderen sind viele Märkte bereits gesättigt und weitere Konkurrenz kommt durch Nachahmer hinzu. Vor diesem Hintergrund dient der Service dazu, sich von der Konkurrenz abzugrenzen und Zuwächse zu generieren.

Remoteservice ermöglicht den Technikern, direkt auf entfernte Maschinen und Anlagen zuzugreifen. Dieser proaktive Service soll den Ausfall von Maschinen und Anlagen verhindern, beispielsweise durch die Übertragung von Statusmeldungen, auf die umgehend reagiert werden kann.

Routineaufgaben wie Updates und Instandhaltungsmaßnahmen können ebenfalls von der Zentrale aus angestoßen werden. Durch den Einsatz von Remoteservice wird die Arbeitszeit der Techniker direkt an der Maschine erheblich reduziert, wodurch die Wartungskosten sinken.

Anwendungsbeispiel IMO Car Wash Group

Waschstraßen, die nicht nur Defekte oder fehlende Verbrauchsstoffe, wie Waschmittel, melden, sondern auch ausgefeilte betriebswirtschaftliche Auswertungen ermöglichen - die M2M-Lösungen von LUCOM machen es möglich. Die Kommunikationskomponente ist dabei mit der SPS der Waschstraße verbunden und funkt alle relevanten Informationen an die Zentrale. Dort werden die Daten aufbereitet und den verschiedenen Anspruchsgruppen zu Verfügung gestellt.

 

Im Falle einer Störung werden sofort die Servicetechniker benachrichtigt - per E-Mail, SMS oder Voice. Aufgrund der vorliegenden Daten entscheiden diese, ob das Problem durch das Personal vor Ort behoben werden kann oder ob der Einsatz eines Servicemitarbeiters notwendig ist. Des Weiteren erfährt der Techniker, welche Ersatzteile er an den verschiedenen Einsatzorten benötigt.

 

Der Einkauf kann die Vorräte an Verbrauchs- und Gebrauchsgütern in Echtzeit ablesen und somit eine Just-in-time-Lieferung der benötigten Produkte sicherstellen. Dem Management stehen Informationen zum Waschverhalten der Kunden zu Verfügung. Mit deren Hilfe können beispielsweise neue Angebote entwickelt oder die Öffnungszeiten und der Personaleinsatz optimiert werden.

Anwendungsbeispiel GIESE Energie- und Regeltechnik GmbH

Blockheizkraftwerke können nur dann Wirkungsgrade von bis zu 90 Prozen erreichen, wenn sie stets optimal an z. B. veränderte Umgebungseinflüsse angepasst werden. Mithilfe der M2M-Lösungen von LUCOM erfolgen diese Anpassungen der Blockheizkraftwerke bei GIESE Energie- und Regeltechnik GmbH nun per Fernsteuerung und Fernwartung. Dies führte zu 80 Prozent weniger Außendiensteinsätzen bei den Mitarbeitern von GIESE.

  

Die speicherprogrammierbare Steuerung des Blockheizkraftwerks übermittelt selbständig alle benötigten Daten - Messwerte, Wartungsintervalle und Statusmeldungen - an die Servicezentrale. Falls eine Störung auftritt, benachrichtigt das Blockheizkraftwerk die Servicemitarbeiter via SMS oder E-Mail. Ein Großteil der Störungen lässt sich einfach durch Fernwartung beheben. Auch wenn eine Reparatur vor Ort notwendig sein sollte, stellt die M2M-Lösung von LUCOM wertvolle Informationen zu Verfügung, denn sie teilt dem Servicemitarbeiter mit, welche Ersatzteile zur Reparatur benötigt werden.

   

Der Fernzugriff auf die Blockheizkraftwerke ist ausschließlich befugten Nutzern möglich: Die Kommunikation mit der Servicezentrale erfolgt über ein VPN. Die Daten werden verschlüsselt, des Weiteren sorgen ausgefeilte Zugriffsrechte dafür, dass jeder Nutzer nur die Informationen einsehen kann, die für ihn von Belang sind.

Anwendungsbeispiel Bauer Kompressoren

Zeit ist Geld - vor allem in der Industrie. Deshalb müssen sowohl die Servicemitarbeiter als auch die Kunden von Bauer Kompressoren jederzeit auf die Maschinen zugreifen können - unabhängig von ihrem Standort. Seit 2010 überwacht Bauer Kompressoren deshalb die von ihm hergestellten Maschinen und Anlagen mithilfe des VPN-Serviceportals Digicluster.

 

Aufgrund der kontinuierlichen Überwachung von Maschinen und Anlagen werden Fehler frühzeitig erkannt, Ausfallzeiten reduziert und Wartungsaufgaben optimiert. Denn nur, wenn der Einsatz eines spezialisierten Technikers notwendig ist, machen sich die Mitarbeiter von Bauer Kompressoren auf den Weg. Und bereits bei Eingang der Fehlermeldung erfahren sie, welche Ersatzteile benötigt werden. Auch Sicherheitsaspekte finden beim Einsatz des VPN-Serviceportals Digicluster Beachtung, denn es kann nicht nur die gesamte Anlage, sondern jede einzelne Webanwendung auf der Maschine adressiert werden. So erhalten die Techniker von Bauer nur Zugriff auf die Anwendung, die auch tatsächlich gewartet werden muss.

Weitere Informationen zum VPN-Serviceportal Digicluster

Weitere Informationen zu den VPN-Industrieroutern

Weitere Informationen zum Alarm-Modem-Router LobiX NG

Referenzartikel

Referenzartikel "Ferngesteuert: Kraftwerk ruft Techniker" zum Einsatz bei GIESE Energie- und Regeltechnik GmbH in Puchheim


(840,3 kB)
Referenzartikel

Referenzartikel "Saubere Sache" zum Einsatz bei IMO Car Wash Group in Mühlheim an der Ruhr.


(1.088,2 kB)
Referenzartikel

Referenzartikel "Direkter Draht zum Kompressor" zum Einsatz bei Bauer Kompressoren in München.


(902,0 kB)