Gemanagte Switche

Die EISK8M-Serie bietet Standard Plug and Play-Funktionen wie beispielsweise Auto-Negotiation und Auto-MDIX – für eine schnelle und einfache Erstinbetriebnahme. Nichtsdestotrotz können diese Funktionen für jeden einzelnen Kupferport separat und individuell konfiguriert werden. Drei der vier Modellvarianten verfügen über zwei LWL-Anschlüsse. Dabei stehen Singlemode Transceiver mit SC-Anschluss (mit einer maximalen Segmentlänge von 15 km) oder Multimode Transceiver mit SC- oder ST-Anschlüssen zur Auswahl. Die Kupferports handeln die Datenraten von 10 und 100 Mbps, Halb- oder Vollduplexbetrieb automatisch zwischen den Clients aus. Dank Auto-MDIX spielt es keine Rolle ob Sie Patch- oder Crossover-Kabel verwenden, um Switche untereinander zu verbinden.

 

Zusätzlich zu jeweils einer Kontroll-LED für die Spannungsversorgung und den CPU-Status liefert jeder Port durch zwei LEDs eine Rückmeldung über Verbindungsstatus, Netzaktivität und Datenrate: Grün signalisiert eine Datenrate von 100Mbps, Gelb eine Rate von 10Mbps. Ein blickendes Licht zeigt eine aktive Datenübertragung auf dem Kabel an. Die gesamte EISK8M- Serie wurde speziell für die Montage auf Hutschienen entworfen. Zudem stehen zur Versorgung eine breite Auswahl an Gleich- und Wechselkleinspannungen zur Verfügung (24 VAC bzw. 10-36 VDC). Auch ein Anschluss für redundante Spannungsversorgung ist vorgesehen.

 

Merkmale

  • Wahlweise 8 RJ-45 oder 6 RJ-45 und 2 LWL Anschlüsse
  • Kabellängen von bis zu 15 km als LWL Single-Mode Variante
  • RapidRing® LWL Ring-Redundanz für bis zu 100 Ringstationen
  • Einsatztemperatur: 0 - +60°C
  • Spannungsversorgung: wahlweise 10-36 VDC oder 24 VAC
  • LEDs zur Überwachung der Verbindung, Aktivität, Datenrate und des Betriebsstatus
  • Übersichtliche Konfiguration über Webinterface
  • UL und c-UL zertifiziert, CE-Zeichen, RoHS konform

Managementfunktionen

  • gemanagt mit dem SNMP Protokoll
  • IGMP Snooping und Query Funktion zur Verwaltung von Multicastgruppen
  • Redundante Verkabelung mittels RSTP oder RapidRing®
  • Unterstützt virtuelle lokale Netzwerke (Port VLAN und nach IEEE 802.1q)
  • QoS Unterstützung (Quality of Service) – 802.1p, DiffServ, TOS, Port- Basierend und MAC-Basierend)
  • Port Mirroring, Datenraten-Begrenzung und Port-Überwachung
  • Authentifikation
  • Trunking
  • Programmierbares Fehlerrelais