Adlerauge sei wachsam

Baustellenbild Baustellenüberwachung

Baustellenüberwachung mit Fernwartung


2015 wurden über 27 000 Straftaten und Diebstähle aus Neu-Rohbauten, Baubuden und Baustellen in der polizeilichen Kriminalstatistik erfasst. Diese sind oftmals nicht nur ein finanzielles Problem, sondern ziehen darüber hinaus auch noch Bauverzögerungen nach sich. Minimiert werden kann dieses Risiko durch die ausgeklügelte Überwachungssysteme, auf welche auch dezentral über einen sicheren VPN-Tunnel zugegriffen werden kann – rund um die Uhr.


Der LUCOM Partner „Klugkist Digital Works“ realisiert diese zukunftsweisende Hightech-Lösung bereits auf mehr als 500 Baustellen europaweit.


Zuverlässiger Baustellenschutz beginnt bei der Kriminalitäts-Prävention. So schreckt eine sichtbare Kamera potentielle Täter bereits im Vorfeld ab. Sollte die Kamera die Täter nicht eingeschüchtert haben, kann dank der Überwachung und einer Alarmierung zeitnah eingegriffen werden oder aufgrund des Beweismaterials die Täter schneller und mit höherer Wahrscheinlichkeit gefasst werden. Die Kameraüberwachung sollte nicht nur anpassungsfähig hinsichtlich der Anbringung entsprechend des Baufortschritts sein, sondern auch im Bereich der Technik und Fernwartung mobil und flexibel sein. Es war gewünscht, dass sich die Kameraüberwachung auch aus der Ferne warten lässt und dabei die Aufnahmen und Übertragung vor unbefugten Eingriffen geschützt sind.

 

Baustelle bei nacht Baustellenüberwachung

Im Ensatz sind unter anderem Mobotix MxLEO Kameras , welche einen Echtzeitrauschfilter verwenden, wodurch auch bei wenig Licht deutliche Aufnahmen entstehen. Und auch bei dem verwendeten Device zur Datenübertragung ist die Ausfallsicherheit durch mehrere Faktoren gegeben: Durch die Verwendung von Mobilfunkroutern wie dem UR5iv2 von LUCOM, kann mit gewöhnlichen SIM-Karten über das Mobilfunknetz einfach und sicher eine Verbindung zum Internet aufgebaut werden. Zudem ist das LUCOM Service Portal „Digicluster“ im Einsatz. Durch die Verschlüsselung der VPN-Verbindungen ist der Tunnel gesichert. Über ihn wird das gesamte Kamerasystem kontrolliert und auch gesteuert, wodurch das System zu jeder Tages- und Nachtzeit bedient werden kann − ohne, dass der Techniker vor Ort sein muss.

So kann auch aus der Ferne garantiert werden, dass die Baustelle im Blick gehalten wird.