Licht am Ende des (VPN-) Tunnels

Modernes Lichtmanagement mit Fernwartung


Den neuen Maßstäben, welche die Gebäudekomposition der Hilti Art Foundation in Vaduz / Liechtenstein architektonisch gesetzt hat, soll die verwendete Technik in nichts nachstehen. So wurde eine ausgeklügelte Lichtregeltechnik zum Einsatz gebracht, auf welche auch dezentral über einen sicheren VPN-Tunnel zugegriffen werden kann – um Picasso und Co. ins rechte Licht zu rücken.

 

Das kubusförmige Ausstellungsgebäudes der Hilti Art Foundation feierte Anfang des Jahres Eröffnung. Einen entscheidenen Beitrag hierzu, trug unser Schweizer Partner Leitsystem IT GmbH, welcher unter Führung von Kurt Hostettler passend zum modernen Museum eine dynamische Lichtinstallation mit Fernwartung umsetzte. Die Beleuchtung sollte hierbei nicht nur auf kreative Art raffiniert sein, sondern auch im Bereich der Technik und Fernwartung. Es war gewünscht, dass sich die Lichtinstallation auch aus der Ferne warten lässt und dabei die Regulierung vor unbefugten Eingriffen geschützt ist. Hierfür sind der LAN-to-LAN Router XR5i v2 und das LUCOM Service Portal „Digicluster“ im Einsatz. Der XR5i v2 ermöglicht eine sichere und einfache Verbindung von LAN-Netzen ans Internet.

Die Phase der Inbetriebnahme, in der noch kein lokales LAN stand, konnte mit einem Mobilfunkrouter überbrückt werden. Die Datenübertragung erfolgte hierbei mit gewöhnlichen SIM-Karten über das Mobilfunknetz. Als dann der kabelgebundene Internetzugang verfügbar war, konnte der Mobilfunkrouter einfach durch den XR5iv2 ausgetauscht werden.

Beide Routermodelle sind mit dem Digicluster kompatibel. Der Digicluster ist ein VPN-Serviceportal, in dem komplette Netzwerke, Maschinen, Anlagen und Leitstellen flexibel miteinander verbunden werden können. Zugriffsrechte können individuell erteilt werden.